Sommer - Sonne - Solarenergie

Unsere Ratinger Solaranlagen schonen das Klima - davon profitieren die Umwelt und Sie.

Solaranlage in der Broichhofstraße

Die Sonnenstromanlage auf den Dächern der Wasserauf-bereitungsanlage in Ratingen ist seit dem 16. Juni 2010 in Betrieb und speist bei einer Spitzenleistung ca. 57,33 kWp in das Stromver-sorgungsnetz der Stadtwerke Ratingen ein.

Mit durchschnittlich ca. 851 Sonnenstunden pro Jahr erbringt die Anlage eine Leistung von ungefähr
48.000 kWh.

 

Kurzübersicht Technische Daten:

Durchschnittliche Energieleistung                  48.157 Kilowattstunden (kWh) im Jahr

Installierte Leistung in Kilowatt peak (kWp)    57,33 kWp

Module                                                        297 Siliziummodule (mono-/polykristallin)

Modulfläche                                                 ca. 408 m2

Hersteller                                                    Centrosolar AG

CO2 Ersparnis pro Jahr                                 ca. 40.000 Kilogramm


Weitere Bilder zur Anlage finden Sie hier.

____________________________________________________________________________________

Solaranlage in der Sandstraße

Die Sonnenstromanlage auf den Dächern der Stadtwerke Ratingen GmbH ist seit dem 28. Dezember 2010 in Betrieb und speist bei einer Spitzen-leistung ca. 43,16 kWp in das Stromversorgungsnetz der Stadtwerke Ratingen ein.

Mit durchschnittlich ca. 851 Sonnenstunden pro Jahr erbringt die Anlage eine Leistung von ungefähr
35.000 kWh.

 

Kurzübersicht Technische Daten:

Durchschnittliche Energieleistung                  35.175 Kilowattstunden (kWh) im Jahr

Installierte Leistung in Kilowatt peak (kWp)    43,16 kWp

Module                                                       166 Siliziummodule (monokristallin)

Modulfläche                                                 ca. 282 m2

Hersteller                                                    Saint-Gobain GmbH

CO2 Ersparnis pro Jahr                                 ca. 24.000 Kilogramm


Weitere Bilder zur Anlage finden Sie hier.

____________________________________________________________________________________

Solaranlage des Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Gymnasiums

Die Sonnenstromanlage auf dem Dach des Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Gymnasiums in Ratingen ist seit dem 14. Dezember 2011 in Betrieb und speist bei einer Spitzen-leistung ca. 83,52 kWp in das Stromversorgungsnetz der Stadtwerke Ratingen ein.

Mit durchschnittlich ca. 851 Sonnenstunden pro Jahr erbringt die Anlage eine Leistung von ungefähr
68.000 kWh.

 


Kurzübersicht Technische Daten:

Durchschnittliche Energieleistung                   67.900 Kilowattstunden (kWh) im Jahr

Installierte Leistung in Kilowatt peak (kWp)    83,52 kWp

Module                                                        348 Siliziummodule (monokristallin)

Modulfläche                                                 ca. 940 m2

Hersteller                                                    Saint-Gobain GmbH

CO2 Ersparnis pro Jahr                                 ca. 48.000 Kilogramm


Weitere Bilder zur Anlage finden Sie hier.
____________________________________________________________________________________

Solaranlage der Astrid-Lindgren-Schule

Die Sonnenstromanlage auf dem Dach der Astrid-Lindgren-Schule in Ratingen ist seit dem 23. Dezember 2011 in Betrieb und speist bei einer Spitzenleistung ca. 38,40 kWp in das Stromversorgungsnetz der Stadtwerke Ratingen ein.

Mit durchschnittlich ca. 851 Sonnenstunden pro Jahr erbringt die Anlage eine Leistung von ungefähr
31.000 kWh.

 

 

Kurzübersicht Technische Daten:

Durchschnittliche Energieleistung                   31.640 Kilowattstunden (kWh) im Jahr

Installierte Leistung in Kilowatt peak (kWp)    38,40 kWp

Module                                                        160 Siliziummodule (monokristallin)

Modulfläche                                                 ca. 660 m2

Hersteller                                                    Saint-Gobain GmbH

CO2 Ersparnis pro Jahr                                 ca. 22.500 Kilogramm


____________________________________________________________________________________

Solaranlage der Martin-Luther-King-Gesamtschule

Die Sonnenstromanlage auf dem Dach der Martin-Luther-King-Gesamtschule in Ratingen ist seit dem
22. Dezember 2011 in Betrieb und speist bei einer Spitzen-leistung ca. 59,52 kWp in das Stromversorgungsnetz der Stadtwerke Ratingen ein.

Mit durchschnittlich ca. 851 Sonnenstunden pro Jahr erbringt die Anlage eine Leistung von ungefähr
49.000 kWh.

 

 

Kurzübersicht Technische Daten:

Durchschnittliche Energieleistung                  48.800 Kilowattstunden (kWh) im Jahr

Installierte Leistung in Kilowatt peak (kWp)   59,52 kWp

Module                                                       248 Siliziummodule (monokristallin)

Modulfläche                                                ca. 800 m2

Hersteller                                                   Saint-Gobain GmbH

CO2 Ersparnis pro Jahr                                ca. 35.000 Kilogramm


____________________________________________________________________________________

Solaranlage auf der Turnhalle der Gebrüder-Grimm-Schule

Die Sonnenstromanlage auf dem Turnhallendach der Gebrüder-Grimm-Schule in Ratingen ist seit dem
28. September 2012 in Betrieb und speist bei einer Spitzenleistung ca. 13,68 kWp in das Stromversor-gungsnetz der Stadtwerke Ratingen ein.

Mit durchschnittlich ca. 851 Sonnenstunden pro Jahr erbringt die Anlage eine Leistung von ungefähr 11.500 kWh.

 

 

Kurzübersicht Technische Daten:

Durchschnittliche Energieleistung                  11.500 Kilowattstunden (kWh) im Jahr

Installierte Leistung in Kilowatt peak (kWp)   13,68 kWp

Module                                                       72 Siliziummodule (Sopray SR)

Modulfläche                                                ca. 98 m2

Hersteller                                                   Sopray Energy Co., Ltd.

CO2 Ersparnis pro Jahr                                ca. 8.050 Kilogramm



Weitere Bilder zur Anlage finden Sie hier.

____________________________________________________________________________________

Solaranlage der Käthe-Kollwitz-Schule

Die Sonnenstromanlage auf dem Dach der Käthe-Kollwitz-Schule in Ratingen ist seit dem 28. September 2012 in Betrieb und speist bei einer Spitzenleistung ca. 65,74 kWp in das Stromversor-gungsnetz der Stadtwerke Ratingen ein.

Mit durchschnittlich ca. 851 Sonnenstunden pro Jahr erbringt die Anlage eine Leistung von ungefähr 56.000 kWh.

 

 

Kurzübersicht Technische Daten:

Durchschnittliche Energieleistung                  56.000 Kilowattstunden (kWh) im Jahr

Installierte Leistung in Kilowatt peak (kWp)   65,74 kWp

Module                                                       346 Siliziummodule (Sopray SR)

Modulfläche                                                ca. 450 m2

Hersteller                                                   Sopray Energy Co., Ltd.

CO2 Ersparnis pro Jahr                                ca. 39.200 Kilogramm



Weitere Bilder zur Anlage finden Sie hier.

____________________________________________________________________________________

Solaranlage der Elsa-Brandström-Schule

Die Sonnenstromanlage auf dem Dach der Elsa-Brandström-Schule in Ratingen ist seit dem 25. Oktober 2012 in Betrieb und speist bei einer Spitzen-leistung ca. 71,06 kWp in das Stromversorgungsnetz der Stadtwerke Ratingen ein.

Mit durchschnittlich ca. 851 Sonnenstunden pro Jahr erbringt die Anlage eine Leistung von ungefähr 60.500 kWh.

 

 

Kurzübersicht Technische Daten:

Durchschnittliche Energieleistung                  60.500 Kilowattstunden (kWh) im Jahr

Installierte Leistung in Kilowatt peak (kWp)   71,06 kWp

Module                                                       374 Siliziummodule (Sopray SR)

Modulfläche                                                ca. 486 m2

Hersteller                                                   Sopray Energy Co., Ltd.

CO2 Ersparnis pro Jahr                                ca. 42.300 Kilogramm



Weitere Bilder zur Anlage finden Sie hier.

____________________________________________________________________________________

Wie lang ist eigentlich die Lebensdauer einer Photovoltaik-Anlage?

Die Lebensdauer einer PV-Anlage ist abhängig von der Leistungs-fähigkeit der Solarzellen, die aus Silizium bestehen. In der heutigen Zeit gibt es von den meisten Herstellern eine Mindestgarantie von 10 Jahren und eine erwartete Laufzeit von über 20 Jahren. Da bei PV-Anlagen keine mechanisch bewegten Teile enthalten sind, kann man bei regelmäßiger War-tung und Pflege eine anhaltende Laufzeit erwarten, in der saubere Energie entsteht.

Wie viel Strom kann eine Photovoltaik-Anlage erzeugen?

Der Energiegewinn einer PV-Anlage ist von mehreren Faktoren abhängig:

Bei optimaler Ausrichtung nach Süden mit einer Neigung von ungefähr 28 Grad und einem nicht verschatteten Standort erzeugt ein Quadratmeter Solarzellen-fläche in unseren Breiten ca. 100 Kilowattstunden (kWh) im Jahr. So erzeugen rund zehn Quadratmeter an Solarmodulen ungefähr den durchschnittlichen Strombedarf eines Menschen in einem Jahr.



Entstehen durch die Herstellung oder Entsorgung von Solarzellen neue Umweltbelastungen?

Solarzellen bestehen aus ungifti-gem Silizium, dem zweithäufigsten Element in der Erdoberfläche. Le-diglich bei der Reinigung des Silizi-ums wird Chlor verwendet. Dies erfolgt aber in geschlossenen Kreisläufen, ohne dass chlorhalti-ge Abfälle entstehen. Das fertige Endprodukt, die Solarzelle, ent-hält keine Chlorverbindungen. Ei-ne spezielle Entsorgung ist des-halb nicht erforderlich.

Erzeugen Photovoltaik-Anlagen auch Elektrosmog?

Der Begriff „Elektrosmog“ ist ein Sammelbegriff für hochfrequente elektromagnetische Felder. Sol-che Felder entstehen, wenn ho-her Strom fließt und/oder hohe Spannungen herrschen, insbeson-dere bei Wechselstrom. Solar-zellen hingegen erzeugen Gleich-strom von niedriger Amperezahl bei Spannungen von vergleichs-weise schwachen 100 bis 500 Volt. Erst im Wechselrichter der Photovoltaik-Anlage wird der Gleichstrom in netzüblichen Wechselstrom umgewandelt. Die dabei auftretenden Felder sind allerdings schwach. Die Sorge ist also unbegründet.



Was bedeutet Kilowatt peak (kWp)?

Peak bedeutet aus dem Englisch-en übersetzt Spitze. Kilowatt peak (kWp) ist ein Maß für die elektrische Leistung, die eine PV-Anlage bei optimalen Bedingungen maximal liefert, gemessen in Kilo-watt (kW). Dieser Wert wird für jeden Modul-Typ im Labor ermit-telt. Dieser wird in der Praxis meist nicht erreicht, weil z.B. eine höhere Modultemperatur geringe-re Leistung zur Folge hat.
Als Richtwert gilt: Für eine Anlage mit 1 kWp Leistung braucht man ca. 8 m² Modulfläche.

Was bedeutet mono- und polykristallin?

Solarzellen werden aus kristalli-nem Silizium hergestellt. Dieses Element kommt sehr häufig in der Erdkruste vor. Nach der Gewin-nung des Siliziums muss es gerei-nigt und nach einer Schmelze zu neuer Kristallstruktur verfestigt werden. Monokristalline Zellen haben eine einheitliche Kristall-struktur und einen hohen Wir-kungsgrad (bis zu 16%). Man erkennt sie an ihrem homogenen, meist bläulichen Erscheinungsbild. Daneben gibt es polykristalline Zellen, in denen die Kristallstruk-tur nur teil- bzw. bereichsweise einheitlich ist. Die Färbung ihrer Oberfläche wirkt ungeordnet und schillernd. Sie sind zwar etwas preisgünstiger, haben dafür aber einen leicht geringeren Wirkungs-grad.



Was bedeutet die Bezeichnung Wirkungsgrad?

Der Wirkungsgrad gibt in Prozen-ten an, wie hoch der genutzte Energieanteil verglichen mit der aufgewandten Energie ausfällt. Verbrennungsmotoren haben einen Wirkungsgrad von ca. 28-33 % (je nach Benzin- und Die-selmotor). Das heißt, dass von der Energie des verbrannten Kraftstoffes etwa ein Drittel in die mechanische Bewegung des Autos umgesetzt wird. Zwei Drittel gehen verloren. Photovoltaik-Anlagen erreichen einen Wirkungsgrad von ca. 16%. Das bedeutet, dass 16% der kostenlos eingestrahlten Sonnenenergie in elektrische Energie umgewandelt wird.